Sinn und Zweck

Die Bilder der Berlin-Neuköllner Rütli-Schule zeigten es drastisch, doch das Problem ist längst allgegenwärtig: Immer mehr Jugendliche, insbesondere aus sozialen Brennpunkten, kapitulieren vor unserer Gesellschaft. Schulverweigerung, Kriminalität und Gewalt sind Ausdruck großer Mutlosigkeit. Viele glauben nicht mehr an eine ehrliche Chance, am gesellschaftlichen Leben teilnehmen nehmen zu können. Unbegründet ist das nicht. Bei der Ausbildungssuche bleiben Tausende von Jugendlichen auf der Strecke.

Die Konkurrenz wird härter. Das trifft zuerst die Jugendlichen aus instabilen Verhältnissen und mit schlechter Bildung. Die, die in der Schule oder bei der Ausbildungssuche den längsten Atem bräuchten, geben meist als Erste auf.

Immer wieder aufstehen

„Ich kann was“ und „ich pack das“ – das nehmen Kinder und Jugendliche aus den Angeboten des ELE mit. Beim Klettern erleben sie, was in ihnen steckt. In Teamspielen lernen sie, dass ihr Beitrag gebraucht wird und erfahren, dass man die Zukunft nicht ignorieren darf, dass man träumen können und sich Ziele setzen muss.

Jede Menge Selbstbewusstsein – das wollen wir Kindern und Jugendlichen vermitteln. Denn auf ihrem Weg müssen sie Ausdauer haben und Niederlagen einstecken können. Wir stärken Heranwachsende – besonders die, bei denen es kein anderer macht!